Kategorie: Business Intelligence

Pedestrian Reachability Analysis for Hyperlocal Marketing

Since 2013, EBP has been developing and refining Walkalytics, an approach to data analytics for business-relevant questions regarding pedestrian mobility. At the heart of the approach lie isochrones, which are calculated for every square meter of an area-of-interest. In the early stages, we successfully applied Walkalytics mainly in urban and transportation planning. In this blog post, however, I want to demonstrate how Walkalytics can help you in geomarketing on very small scales. Example 1: Narrow the audience...

Mobilität und Erreichbarkeit: Business und Location Intelligence

Mobilität wird immer wichtiger: Pendeln zur Arbeit, Einkaufen, Ausflüge oder Besuche bei Freunden. Nicht nur für Privatpersonen sondern auch für Firmen ist die Mobilität und damit zusammenhängend die Erschliessung ein wichtiges Kriterium in vielen Fragestellungen. Wo soll das Filialnetz verdichtet werden? Wo sollten wir unsere Standorte konsolidieren? Welche Anreize sollten wir setzen, damit unsere Mitarbeitenden möglichst per ÖV pendeln? Soll der Firmensitz eher in Aadorf oder in Bedorf zu liegen kommen? Wo erreichen wir unsere...

Die vier Analytiklevels smarter Systeme, nach Gartner (CC-BY-NC www.ebp.ch)

Analytik in smarten Systemen

Begriffe wie Smart City, Smart Infrastructure und Smart Systems deuten darauf hin: Mit dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), Industrie 4.0, Politik 4.0 und Verwaltung 4.0 beginnt eine neue Ära von Verfahren und Algorithmen mit Fokus auf heterogene Daten und neuartige Fragestellungen. Wodurch zeichnen sich jedoch diese «neuen» Analytikfunktionen aus? Die Beratungsfirma Gartner hat ein Analytik-Reifegradmodell erarbeitet, das sich für die Beschreibung unterschiedlicher Analytiklevels eignet. Der Begriff «Reifegradmodell» enthält natürlich eine Wertung. Unserer...

Modernes Wissensmanagement

In unserer scheinbar immer schnelleren Wissensgesellschaft wird die Aufnahme von Information, Lernen und das Umsetzen von Wissen immer wichtiger. Zu diesem Thema lese ich manchmal Beiträge über die Personal Knowledge Mastery (PKM)-Konzepte von Harold Jarche. In diesem Blogpost möchte ich kurz auf Wissensmanagement generell und als Beispiel auf das PKM-Konzept eingehen. Wieso Wissensmanagement? Wissensmanagement bezeichnet die positive Beeinflussung der Wissensbasis einer Person oder einer Organisation. Im Fall einer Person spricht man auch vom „persönlichen Wissensmanagement“,...

e-geo-Interview mit Ralph Straumann: «Data Literacy ist eine grosse Herausforderung»

Mit dem letzten Newsletter schloss das Impulsprogramm e-geo.ch Anfang November 2016 seine Tätigkeiten ab. Ralph Straumann, Projektleiter in unserem Tätigkeitsfeld Systemberatung + Analytik wurde in diesem letzten, dem 28. Newsletter von e-geo.ch neben anderen GIS-Exponentinnen und -Exponenten interviewt. Das Interview dreht sich rund um unsere innovativen Themen: Data Science, die Zukunft von GIS und die digitale Transformation. Personen in der Geoinformationsbranche ist e-geo.ch ein Begriff. Für alle anderen paraphrasiere ich aus der Newsletter-Einleitung von Christian...

Pedestrian Isochrone Maps

On Monday, October 3rd, the 17th Annual Conference on Walking and Liveable Communities, Walk21 Hongkong has opened its doors to more than 500 participants. One of the speakers will be our Ivo Leiss. In his presentation, he will speak about Walkalytics – EBP’s approach to data analytics for business questions related to pedestrians. Walking has always been a topic on our agenda. Already in 2013, we have written about accurate analytics for pedestrian accessibility and...

R: Auch etwas für Sie?

R bei EBP In diesem Blog haben wir schon verschiedentlich (teilweise) mit R erarbeitete Analysen und Visualisierungen gezeigt: etwa meine dreiteilige Serie über die Analyse von Velozähldaten mit R und Bence Tasnádys und Nadine Riesers unterhaltsamer dreiteiliger Bericht über die Eulertour mit dem Tram durch Zürich. Bei EBP setzen wir R sehr vielfältig ein: für die Bereinigung und Umformung von Daten, für deskriptive und inferentielle Analysen und für agentenbasierte Modellierung beispielsweise im Bereich von Energiepreisen...

Tilemap der Schweiz

Seit einiger Zeit werden in den (US-amerikanischen) Medien immer wieder mal Tilemaps verwendet. Das sind Karten, in denen zur einfachen und effizienten Darstellung von Informationen jeder Gliedstaat, jede Region mit derselben abstrakten Form dargestellt wird, in der Regel sind das Quadrate oder Sechsecke. Eine Übersicht und etwas Hintergrund dazu gibt es beispielsweise von NPR:   Wie ich andernorts schon mal erklärt habe, lohnt es sich meiner Ansicht nach immer, etwas über den GIS-Tellerrand hinauszuschauen, gerade...

Swiss GIS network on Twitter

Out of curiosity and 2.5 years ago, I analysed the network of Swiss GIS twitterers (article in German, French, Italian). That analysis inspired the creation of the GeoBeer event series (of which we had the 11th instalment just a few days ago) and the Twitter list by the name of ‚SwissGIS‘. You can find that one here. If you follow my private blog, you might have seen that I also made Twitter maps sometimes, e.g. here for GeoHipster (thumbs up...

Data Value and Expertise Value

These days, data and data scientists (and data engineers?) seem to rule the world. Companies are data-driven, problems are solved using data-driven methods and national intelligence agencies (arguably: also online retailers) extensively collect all the data they can get hold of. The data-driven approach is formalised in the Jurney-Warden Data-Value Stack: The data-value stack is to be read from the bottom up to the top. The idea of the stack suggests: the value of the data arises from raw...