Rückblick auf den GIS Day 2013

Dieses Jahr luden Esri und Geocom zum Feiern des GIS Day nach Luzern ins Verkehrshaus. Passend für uns, beschäftigen wir uns doch mit unseren Kolleginnen und Kollegen von den Geschäftsbereichen Verkehr und Raum- und Standortentwicklung unter anderem seit einiger Zeit ausgiebig mit Fragen der Mobilität: GIS-Unterstützung bei Zweckmässigkeitsbeurteilungen von Strassenprojekten, Fussgängermobilität und -navigation, Erreichbarkeitsfragen für Standortanalysen, Beurteilung der Sonnenblendung und statistische Untersuchungen der Ursachen von Strassenverkehrsunfällen.

Nach den Seminaren des esriuserforum.ch und des GEONIS UserClubs am Morgen, eröffnete das Nachmittagsprogramm des GIS Day mit der Begrüssung durch Peter Jäger und Markus Wüthrich. Die Vorträge wurden dann von Nicole Allet und Tim Börner moderiert.

Der Nachmittag begann mit Vorträgen von Christian Sailer (Esri) und Ruedi Haller (Schweizerischer Nationalpark), die über die Esri-Sommercamps in Schweizer Pärken (5 Jahre-Jubiläum) sprachen. Anhand von Karten wurden uns die diversen Sommercamps nähergebracht. 2013 fand dieses in der UNESCO Biosphäre Entlebuch statt, 2009–2012 waren die Schülerinnen und Schüler jeweils im Schweizer Nationalpark zu Gast.

GIS-Arbeit im Feld

GIS-Arbeit im Feld

 

Die Programme sind anspruchsvoll und dicht: von der GIS-Einführung und Einführung in den jeweiligen Park, über die Konzeption der Projekte, die Datenmodellierung und -erfassung im Feld, zu Analysen, Visualisierungen und Präsentationen sind eigentlich alle typischen GIS-Arbeitsschritte jeweils abgedeckt. Dank (zum Beispiel) Höhlentour, Wanderungen, BBQs und Ruhetag kommt auch die Freizeit nicht zu kurz. Die Esri Sommercamps machen die Teilnehmenden zu Forscherinnen und Forschern mit ihren eigenen Projekten. Oft ist das Fazit der Teilnehmenden: „die beste Woche der Gymizeit“. Aber auch den Betreuern, Ruedi Haller und Christian Sailer, machen die Camps sichtlich Spass.

Das Wetter und sein Bezug zur Geographie war anschliessend das Thema des Vortrags von Thomas Bucheli, Redaktionsleiter SRF MeteoSchweiz. Ausgehend von der Frage, was Wetter und was Klima ist, breitete Thomas Bucheli ein breites Panorama seines Gebiets aus. Unterstützt von zahlreichen Karten und Visualisierungen überzeugte er das Publikum von der Wichtigkeit des „Wesen des Ortes“. Schliesslich sind Ort und auch Zeit die kritischen Parameter bezüglich Wetter. „Rückblick auf den GIS Day 2013“ weiterlesen