Das Schweizer Bergsichtkataster – eine Betaversion

Seit einiger Zeit haben wir auf standortfaktoren.ch auch die Bergsichtabfrage der 217 dominantesten Berge der Schweiz integriert. Vom Pfannenstiel sieht man zum Beispiel 40 der 217 Berge . Hinter der Abfrage steckt eine Datenbank, die flächendeckend für die gesamte Schweiz die Anzahl der sichtbaren Berge gespeichert hat. Interessant wird es, wenn wir diese Daten auf einer Karte darstellen. Wir erhalten ein Bergsichtkataster der Schweiz:

(PDF-Dokument)

Wenn man sich einen Ausschnitt aus dem Raum Zürich anschaut, werden die „Hotspots“ am Zürichberg, Witikon, Forch und Pfannenstiel direkt sichtbar:

Ein paar Anmerkungen dazu:

  • Die Auswahl der Bergspitzen basiert auf den dominantesten Gipfeln der Schweiz und wurde um einige allgemein bekannte Gipfel wie Eiger, Üetliberg usw. ergänzt.
  • Zur Berechnung der Sichtbarkeit wurde eine Aussichtshöhe von 2 m über Grund und eine maximale Sichtweite von 120 km angenommen. Meteorologische Einschränkungen wurden nicht berücksichtigt.
  • Es sind momentan nur Schweizer Berge berücksichtigt. Daher ist die Aussage über die Sichtbarkeit an den Grenzen zu den anderen Alpenländern nur eingeschränkt gültig. (Update 5.05.2011: Wir haben die Daten aktualisiert und berücksichtigen angrenzende Bergspitzen).

Sind sie an diesen Daten interessiert? Nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf.

Die Auswahl der Bergspitzen basiert auf den
dominantesten Gipfeln der Schweiz und wurde
um einige allgemein bekannte Gipfel wie Eiger,
Üetliberg usw. ergänzt. Zur Berechnung der
Sichtbarkeit wurde eine Aussichtshöhe von 2 m
über Grund und eine maximale Sichtweite von
120 km angenommen. Meteorologische
Einschränkungen wurden nicht
berücksichtigt.Es sind momentan nur Schweizer Berge
berücksichtigt, daher ist die
Aussage über Sichtbarkeit an
den Grenzen zu den anderen
Alpenländern nur
eingeschränkt.

Eine Antwort auf „Das Schweizer Bergsichtkataster – eine Betaversion“

Kommentare sind geschlossen.