Projektbeispiele: Geodatenmodelle, Unfallanalysen und Geoinformationsstrategie

In der Serie „Projekte“ möchten wir Ihnen in unregelmässigem Rhythmus einige Highlights aus der Arbeit von Ernst Basler + Partner (EBP) vorstellen. Heute drehen sich die vorgestellten Projekte um die Themen minimale Geodatenmodelle, Analysen des Unfallgeschehens im Strassenverkehr und die Formulierung einer modernen Geoinformationsstrategie.

Minimale Geodatenmodelle in INTERLIS

Minimale Geodatenmodelle machen es einfacher, Geodaten zu nutzen und Datensätze unterschiedlicher Herkunft miteinander zu kombinieren. Minimale Geodatenmodelle sind auch ein wichtiger Beitrag für die Harmonisierung von Daten zwischen verschiedenen Akteuren.

Diese Ziele sind im Geoinformationsgesetz (GeoIG) der Schweiz verankert. EBP unterstützt diverse Stellen bei ASTRA, BAFU und BFS bei der Erarbeitung minimaler Geodatenmodelle in der Modellierungssprache INTERLIS.

→ mehr Informationen

 

Verkehrssicherheitsgewinne aus strukturierten Datenanalysen

Die Sicherheit im Strassenverkehr ist ein drängendes Thema. Die Schweizerische Vereinigung der Verkehrsingenieure und Verkehrsexperten (SVI) hat 2013 das Projekt „Verkehrssicherheitsgewinne aus Erkenntnissen aus Datapooling und strukturierten Datenanalysen (VeSPA)“ aufgelegt.

In Phase 1 bearbeitete EBP zusammen mit der PTV Transport Consult zwei Teilprojekte zu Wetter-Einflüssen und zu Infrastruktur-Einflüssen auf das Unfallgeschehen im Strassenverkehr.

Von den identifizierten Einflussfaktoren und Zusammenhängen mit dem Unfallgeschehen lassen sich Massnahmenansätze ableiten und deren Wirkung abschätzen. Ferner können auf Basis der Resultate Unfallmodelle als Hilfsmittel zur Entscheidungsfindung im Sicherheitsmanagement formuliert werden.

Seit Januar 2015 bearbeiten EBP und PTV Transport Consult Phase 2 des Forschungsprojekts VeSPA.

→ mehr Informationen

 

Geoinformations-Strategie für den Kanton Schwyz

Daten und Informationen werden in unserer Gesellschaft immer wichtiger. Geodaten kommt dabei spezielle Bedeutung zu, angetrieben von Trends wie mobilem Internet, Cloud-Infrastruktur, Augmented Reality, Self-Tracking und dem Internet of Things.

Im Zuge dieser Entwicklungen möchte sich der Kanton Schwyz eine zukunftsorientierte Geoinformationsstrategie erarbeiten. EBP hat den Kanton Schwyz im Strategieprozess unterstützt mit der Durchführung von Workshops, der Schärfung des Strategiebegriffs und der Definition der Bestandteile einer Strategie. Ferner hat EBP relevante gesellschaftliche und technologische Entwicklungen aufgezeigt, welche in der Strategie aufgegriffen werden sollten.

→ mehr Informationen

Ralph Straumann

Ralph Straumann

Ralph Straumann (Dr. sc. nat.) hat an der Universität Zürich Geographie mit Vertiefung in GIS, Wirtschaftsgeographie und Politologie studiert.

Seit 2010 arbeitet er im Tätigkeitsfeld Systemberatung + Analytik von EBP Informatik als Senior Consultant.

Er berät Kunden bei strategischen Fragen, zu Geschäftsprozessen und Organisation sowie bezüglich Quellen, Modellierung, Workflows und Analyse mit verschiedenartigen Daten im Schnittbereich zwischen IT/GIS und Anwendungsfeldern wie Verkehr und Raumplanung.

Mail: ralph.straumann@ebp.ch

Ralph Straumann auf:

Das könnte Dich auch interessieren...