Einfaches Berechnen in der Attributtabelle mit dem GISconnector

Wie Sie wissen, vertreiben wir seit September 2014 den GISconnector for Excel exklusiv in der Schweiz. Der GISconnector ist eine Software, welche auf intelligente Weise die Fähigkeiten von Esri ArcGIS Desktop mit jenen von Microsoft Excel verbindet. Neben vielen fortgeschrittenen Funktionen können alle Arbeitsschritte, welche die Attributdaten betreffen und die normalerweise mit der Attributtabelle in ArcGIS gelöst werden, mit Excel erledigt werden. Damit hat man alle Möglichkeiten einer modernen Tabellenkalkulations-Software in ArcGIS zur Verfügung. (Eine ausführliche Beschreibung der übrigen Funktionen des GISconnector finden Sie hier.)

ArcGIS, GISconnector und Excel: Eine mächtige Kombi

ArcGIS, GISconnector und Excel: Eine schlagkräftige Kombination.

Welche Erleichterungen ergeben sich aus der Integration von ArcGIS Desktop und Excel? Dieser Frage möchte ich nachgehen indem ich im folgenden die Benutzung des Field Calculators mit der Nutzung von Excel mittels des GISconnectors vergleiche. Ich halte mich bei den Field Calculations dafür an die zukunftsgerichtete Sprache Python, wie sie Esri im Field Calculator anbietet. Der Field Calculator ist ein sehr mächtiges Werkzeug in ArcGIS Desktop, jedoch hat er aufgrund seiner langen Geschichte Eigenheiten, an die man sich gewöhnen muss.

Vergleich der Benutzerfreundlichkeit

Eingabemasken: Spartanisch versus komfortabel

Bereits beim Vergleich der Eingabemasken (links ArcGIS Field Calculator, rechts der Funktions-Dialog in Excel) wird klar, dass Excel seine Funktionen in praktischerer Form anbietet. Im Field Calculator kann zwischen der alten (VB Script) und der neuen Skriptsprache (Python) gewählt werden. Wird zur verwendeten Formel der falsche Parser ausgewählt, wird die Berechnung in der Regel nicht funktionieren. Die eingebauten Funktionen werden nach Datentypen gruppiert angeboten. Sie sind aber weder durchsuchbar, noch werden sie irgendwo erklärt. Schliesslich kann der durch die Benutzerin zusammengebaute Ausdruck vor der Ausführung nicht verifiziert werden .

Vergleich_Field_Calculator_GISconnector_1

Ganz anders in Excel: Die Funktionen sind durchsuchbar und zu jeder Funktionen gibt es einen kleinen Hilfetext zur Erläuterung. Die Funktionen sind auch in feinere Kategorien gruppiert als in ArcGIS. Und ich kann mir sowohl alle Funktionen auf einmal als auch die von mir zuletzt verwendeten anzeigen lassen: Sehr praktisch!

Anwenderfeedback

Wenn ich in ArcGIS dann eine Field Calculation ausführe und ich meinen Ausdruck unglücklicherweise falsch formuliert habe, erfahre ich das erst zur Laufzeit. Leider geschieht das auch mit kryptischen Fehlermeldungen, welche mir wenig Hinweise liefern zur Fehlerkorrektur. Komplexere Berechnungen mit dem Field Calculator zu debuggen ist in ArcGIS wahrlich kein Vergnügen.

Vergleich_Field_Calculator_GISconnector_3

In Excel hingegen kann sich der Nutzer oder die Nutzerin auf Wunsch sich bereits bei der Formulierung einer Berechnung von einem Wizard unterstützen lassen. Dieser erläutert die Formel und die einzelnen Parameter. Der Nutzer erhält auch direkt bei der Eingabe Feedback zu ungültigen Werten oder Fehlern bei der Berechnung – und kann diese sogleich beheben, bevor die Formal auf  die gesamte Tabelle angewendet wird.

Vergleich_Field_Calculator_GISconnector_4

Vergleich von Funktionen

Arbeiten mit Zeichenketten

In der Folge vergleiche ich die Formeln bzw. Python Code Blocks in ArcGIS (links) mit Formeln in Excel (rechts), welche mit der Hilfe des GISconnectors dasselbe bewerkstelligen.

Vergleich_Field_Calculator_GISconnector_Zeichenkette_gross_schreiben

 

Sie haben einen Datensatz mit klein geschriebenen Bezeichnungen erhalten und möchten dies korrigieren? Nicht allzu schwierig, weder mit ArcGIS noch mit Excel. Bei ArcGIS gilt es neben der eigentlichen Funktion natürlich auch die etwas eigentümlich Syntax für die Verwendung von Attributen (nämlich: !Attribut!) zu kennen. Peanuts.

Vergleich_Field_Calculator_GISconnector_Mehrteilige_Zeichnkette_gross_schreiben

Komplizierter wird’s bei mehrteiligen Zeichenketten. Das Beispiel oben zeigt eine von mehreren Möglichkeiten, dies in Python und im Field Calculator zu bewerkstelligen. Beim Konstrukt handelt es sich um eine sogenannte „List Comprehension“. Dies ist definitiv schon leicht fortgeschrittenes Python-Territorium. Nicht jeder Anwender und jede Anwenderin wird sich bis hierhin vorwagen. Mit dem GISconnector bleibt die Aufgabe aber denkbar einfach: Die bereits zuvor benutzte Funktion GROSS2() bewerkstelligt die Änderung an den Zeichenketten komfortabel.

Vergleich_Field_Calculator_GISconnector_Zeichenketten_zerlegen

Für die Zerlegung von Zeichenketten verwendet man im Field Calculator die „Slicing“-Funktionalität von Python. Wenn man sich für Zeichen am Wortende interessiert, muss man die Notation mit negativen Indizes verstehen (oben links im Beispiel). Auch dies bedingt schon ein umfassenderes Verständnis von Python. Mit dem GISconnector hingegen kann man die bekannten Excel-Funktionen LINKS() und RECHTS() benutzen.

Arbeiten mit Zahlen und Zeitangaben

Vergleich_Field_Calculator_GISconnector_Zahlen_runden

 

Zahlen runden geht im Field Calculator mit dem Python-Befehl round(<Zahl>, <Anzahl Nachkommastellen>). Wenn Sie den GISconnector einsetzen, ist das Runden von Zahlen in der Attributtabelle ganz einfach wie gewohnt in Excel möglich.

Vergleich_Field_Calculator_GISconnector_Zeitstempel_einsetzen

Häufig möchte man festhalten, wann man ein Feature erfasst oder verändert hat. Den Zeitstempel kann man mit dem GISconnector mit der Funktion JETZT() einfügen. Das Format – also zum Beispiel „2.3.2015“ oder „Montag, 2. März 2015“ oder „2015-03-02“ – kann man bequem mit dem gewohnten Excel-Dialog einstellen. Deutlich komplizierter ist die Sache leider im Field Calculator: man benutzt das Python-Modul „time“ oder „datetime“ und muss dann auch die sogenannten „Format Strings“ kennen, um das Format des Zeitstempels wunschgemäss zu gestalten.

Vergleich_Field_Calculator_GISconnector_Zufallszahl_erzeugen

Manchmal wünscht man sich eine Zufallszahl in der Attributtabelle. Ich benutze diese zum Beispiel um eine Untermenge von Features zufällig auszuwählen oder auch um die Darstellung von Features zufällig zu variieren. Mit dem Python-Field Calculator verwendet man für die Zusatzzahl das Modul „random“ oder wie im Beispiel „numpy“: Vermutlich können nicht viele GIS-Anwenderinnen und -Anwender das gezeigte Statement direkt so hinschreiben. Mit dem GISconnector könnte es wiederum nicht einfacher sein: ZUFALLSZAHL() liefert genau das Gewünschte!

 

Ich hoffe, das hier Gezeigte hat Ihnen vor Augen geführt, wie sehr GIS-Anwenderinnen und -Anwender von der Integration von ArcGIS und Excel mit dem GISconnector profitieren können. Nie mehr Zeit verlieren beim Formulieren einer komplizierten Berechnung, Foren durchsuchen oder jemanden um Rat bitten! Stattdessen können Sie die komplizierteren Berechnungen direkt in der gewohnten Umgebung von Excel auf die Attributtabelle absetzen. Das ist nur eine der vielen Funktionen des GISconnectors, welche die Arbeit mit GIS beschleunigen.

Haben wir Ihr Interesse am GISconnector geweckt?

Kontaktieren Sie uns bei Fragen, für eine kostenlose Testversion oder eine unverbindliche Demonstration per Screensharing.

 

Ralph Straumann

Ralph Straumann

Ralph Straumann (Dr. sc. nat.) hat an der Universität Zürich Geographie mit Vertiefung in GIS, Wirtschaftsgeographie und Politologie studiert.

Seit 2010 arbeitet er im Tätigkeitsfeld Systemberatung + Analytik von EBP Informatik als Senior Consultant.

Er berät Kunden bei strategischen Fragen, zu Geschäftsprozessen und Organisation sowie bezüglich Quellen, Modellierung, Workflows und Analyse mit verschiedenartigen Daten im Schnittbereich zwischen IT/GIS und Anwendungsfeldern wie Verkehr und Raumplanung.

Mail: ralph.straumann@ebp.ch

Ralph Straumann auf:

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 16. April 2015

    […] letzten Blogpost habe ich aufgezeigt, wie der GISconnector for Excel Feld-Berechnungen in ArcGIS massiv vereinfacht. Der GISconnector verbindet nämlich auf intelligente Weise die Fähigkeiten von Esri ArcGIS […]