Jetzt neu: Durchlässige Grenzen bei der Schweizer Bergsicht

Aiguille Verte.
Monte Disgrazia.
Ortler.

Alles Namen von Bergen, die das Herz jedes Bergsteigers höher schlagen lassen. Und Namen von Bergen, welche von Schweizer Boden aus sichtbar sind. Dass diese in unserem Bergsicht-Datensatz bisher nicht berücksichtigt waren, konnten wir nicht länger hinnehmen. Zur Erinnerung: Mit dem Bergsichtkataster können wir für jeden Punkt der Schweiz voraussagen, wieviele und welche dominanten Berge zu sehen sind.

Die Berechnung des Bergsichtkataster wurde also mit 113 ausländischen Bergspitzen wiederholt, zusätzlich zu den 217 dominanten Bergen in der Schweiz. Damit war der Beitritt zu Schengen auch bei der Bergsicht vollzogen. Der Bergsichtkataster zeigt für jeden Ort in der Schweiz an, wie viele der ausgewählten Bergspitzen zu sehen sind. Das Spektrum reicht dabei von 0 bis 177 sichtbaren Gipfeln.

 

Natürlich wurde die effektive Bergsicht in der Nähe der Grenzen durch das Fehlen ausländischer Berggipfel zuvor unterschätzt. Besonders augenfällig ist der Unterschied an der Genfer Riviera, die einen grossen Teil der ‚Ressource Bergsicht‘ aus dem nahen französischen Ausland bezieht. Der Unterschied ist in dieser Karte, welche die Differenz vorher/nachher darstellt, schön zu sehen:

Wo ist denn nun der Ort, an dem man die meisten Gipfel sieht?

Diese Frage wird sich jeder unersättliche Bergbetrachter beim Anblick des Bergsichtkatasters stellen. Die Antwort ist für Leute, die sich in den Schweizer Bergen bewegen wenig überraschend: Auf dem Finsteraarhorn. Dieser Berner Viertausender drängt sich gar oft vorwitzig ins Gipfelpanorama. Egal ob man eine Skitour im Bündner Oberland, eine Wanderung in den Voralpen oder eine Gondelfahrt auf den Titlis macht, spätestens auf dem Gipfel kann man die dunkle Pyramide des Finsteraarhorns am Horizont ausmachen.

Für Fans von guter Aussicht, welche es aber lieber gemütlich statt steil und eisig mögen, schlage ich andere Anwendungen des Bergsichtkatasters vor: Man kann den Grillplatz, die Gartenbeiz oder das Thermalbad mit der besten Bergsicht der Schweiz eruieren. GIS macht’s möglich! Falls Sie an solchen oder auch etwas ernsthafteren Fragestellungen interessiert sind, könnte Ihnen unser Bergsichtkataster gute Dienste leisten. Nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.